.
Pinha Colôn 

Samba Glossar

Agogô
Eine Instrument, das wie eine Kuhglocke klingt mit zwei Glocken,
die mit einem Holzstock gespielt werden.
Die Glocken können einen Ton auch durch Zusammendrücken erzeugen.

Afoxê
Entstanden in Bahia, bezeichnet zwei Dinge: eine sozial-religiöse Gruppe,
die bei den Karnevalsumzügen mitzieht und einen Rhythmus,
der bei diesen Paraden und in den Zeremonien für die Orixas gespielt wird.

Axê
Eine Form der Percussion aus dem Norden Brasiliens,
die nicht als Samba bezeichnet wird, ihm aber ähnelt.
Sie hat ihre Wurzeln in Afrika.

Ala
Eine Gruppe in gleichen Kostüm,
die einen Block in der Karnevalsparade bildet.

Baiana
Eine "Ala" oder eine Gruppe älterer Frauen mit
Band-Röcken innerhalb eines Karnevalsumzugs

Bateria
Die Percussiongruppe,
die für eine Sambaschule Samba spielt.

Batucada
Ein in Brasilien verwendetes Wort für Samba Session

Bloco
Eine Gruppe von Leuten, die sich kostümiert innerhalb eines Umzugs zur Sambamusik bewegen.
Diese können auch Instrumente spielen. Normalerweise folgt der Block einem Kostümthema.

Carnavalesco
Der künstlerische Direktor und der Designer der Sambaumzüge an Karneval.
Er entwirft die Kostüme und steuert die Bewegung
und die Reihenfolge der Gruppen in der Karnevalsparade.

Caixa
Eine Trommel sehr ähnlich der Repinique (siehe unten),
aber mit Federn an der Unterseite,
um Vibrationen wie bei einer Snaretrommel zu erzeugen.

Carnival
Ein nicht-religiöser Feiertag, verbunden mit der christlichen Woche vor Aschermittwoch,
an dem bei den Katholiken eine ausgedehnte Fastenzeit beginnt.
In Brasilien beginnt er am Samstag vor Aschermittwoch und endet am Dienstag um Mitternacht.
In vielen Teilen der Welt wird der Tag Mardi.gras genannt.

Cavaquinho
Ein kleines Vier-Saiten-Instrument, das in der Sambamusik gespielt wird.
Entstanden in Portugal, war es auch die Inspiration für das hawaiische Instrument der Ukulele.

Carro Alegóico
Hin- und Herbewegung in einer Karnevalsparade.

Chucalho
Ein Schüttelinstrument, das entweder aus vielen kleinen cymbalähnlichen Metallstücken
oder aus einem großen Metallgehäuse gebaut wird,
gefüllt mit Steinen, Sand oder anderem Material.

Cuica
Das am besten von allen anderen Sambainstrumenten zu unterscheidende Instrument.
Die Cuica (gesprochen "quika") ist eine kleine Trommel mit einem Stock, der in der Mitte des Trommelkopfes 
angebracht ist, der vom Spieler mit einem Stück feuchten Tuchs oder Baumwolle gerieben wird.
Die Reibung auf dem Stock erzeugt im Kopf der Cuica eine Vibration und ein"Quietschen".
Der Klang des Quietschens kann durch Druckausübung und
Spannungsänderung auf den Trommelkopf variiert werden.

Desfile
Defilee, anderes Wort für Karnevalsumzug

Destaque
Gesprochen "jestaki", meint ein schönes und aufwändiges Karnevalskostüm.

Enredo
Das Thema einer Sambaparade. Dies sind normalerweise erhabene poetische Beschreibungen eines Themas,
das Brasilianer interessiert, wie etwa Politik, die Umwelt, eine berühmte Person, usw.

Escola de Samba
Ein sozial-kultureller Verein mit dem Zweck des Lernens und des Vorführens des brasilianischen Sambatanzes, 
der Musik und der Kostüme. Sie ist eine Familienorganisation, die Samba und die brasilianische Kultur 
mit dem Ziel des Veranstaltens großartiger Karnevalsumzüge von Generation zu Generation weiter gibt.
Minimalausstattung für eine Schule ist: eine Bateria (Percussion), Gruppen von Baianas, 
die von der Porta Bandeira und dem Mestre Sala getragene Fahne der Schule, 
Kinder als Teilnehmer und ein Themenlied, das jedes Jahr für Karneval geschrieben wird, 
gesungen und gespielt von den Schülern. Die Bezeichnung "Sambaschule" rührt von der Tatsache her,
dass die ersten Gruppen sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Brasilien auf Schulgelände trafen.

Forró
Eine Art von Tanzmusik, die u. a. im Amazonasbecken (z.B. Manaus) extrem populär ist
und drei Instrumente miteinschließt: Zabumba (großes Bass-Trommelinstrument),
Triangel und ein akkordeonartiges Quetschinstrument, das die Melodien spielt.

Grêmio Recreativo Escola de Samba
siehe G.R.E.S.

G.R.E.S.
Abkürzung für " Grêmio Recreativo Escola de Samba " (etwa "kreative Sambaschulegruppe"). 
alle Sambaschulnamen in Brasilien und viele rund um die Welt beginnen mit dieser Abkürzung 
als offiziellem Kennzeichen einer traditionellen Sambaschule.

Mestre Sala
Der " Ballkönig" der die „Porta Bandeira“ (siehe unten) begleitet. Er trägt ein sehr aufwändiges Kostüm trägt. 
Dieser ist traditionsgemäß ein Mann.

Pandeiro
Eine schwerere Version des einfachen Tamborins (nicht "Tamborim"). 
Es wird rhythmisch gespielt und als Showeffekt auch gedreht.

Passista
Eine Solotänzerin, die jung und unverheiratet ist (symbolisch). Sie wird wegen ihres besonderen Tanzkönnens ausgewählt.
Die Gruppe der Passistas tanzt vor der Bateria und sie wird von begabten männlichen Tänzern begleitet,
die ihre Pandeiros spielen und die Passistas umwerben. Passistas werden auch wegen ihrer Schönheit und ihrer Bikinikostüme beachtet.

Porta Bandeira
Die " Flaggenträgerin" der Sambaschule, die die Schulfahne trägt. Sie trägt 
ein sehr aufwändiges Bänderkleid. Sie ist traditionsgemäß eine Frau.

Puxador
Gesprochen "pushador", bezeichnet den Sambasänger.

Rainha da Bateria
Die " Percussionkönigin". Eine Frau, die sehr gut Samba tanzt. Sie begleitet die Percussiongruppe 
oder Bateria einer Sambaschule. Diese Person ist normalerweise eine Frau 
und wird auch wegen ihrer Schönheit ausgewählt.

Rei Momo
Rei oder "König" Momo ist ein Zeremoniekönig, dessen Auftreten den offiziellen Beginn des Karnevals signalisiert.
Traditionsgemäß ist er ein großer Mann in Statur und Gewicht. Jeder Karneval hat einen Rei Momo.
Er wird häufig auf Lebenszeit gewählt.

Repinique
Eine kleine Trommel ähnlich der Snaretrommel, aber höher, die normalerweise mit einem Stock 
und der bloßen Hand gespielt wird. Sie hat einen metallischeren Klang als die Snaretrommel.

Samba
Ein Tanz und eine Form von Musik aus Brasilien, die von den afrikanischen Sklaven stammt.
Der Tanz, wie er von den Brasilianern getanzt wird, ist sehr schwierig im Vergleich zu den formalen 
Standardtänzen. Männer und Frauen tanzen Samba auf unterschiedliche Weise zusammen, 
jedoch ohne sich zu berühren. Der Tanz für die Frauen ist eine schnelle symmetrische Bewegung der Füsse, 
bei der sich jeder Fuß auf der Ferse dreht. Diese Fußbewegung wird von Hüft- und 
Schulterdrehungen begleitet, die einen Tanz erzeugen, der den gesamten Körper zum Zucken bringt.
Die Männer führen die gleiche Fußbewegung durch, jedoch ohne heftige Hüft- und Schulterbewegungen.
Die Männer tanzen um die Frauen herum, die Sprünge und Drehungen werden häufig begleitet 
vom Schlagen der Hände auf die Fersen. Sambamusik wird im 2/4-Takt gespielt, mit einem hohen "Baß-Trommelschlag"  auf den ersten Takt und einem niedrigeren Grundschlag auf den zweiten Takt.
Der niedrigere zweite Schlag muss dieselbe oder weniger Intensität als der erste höhere Schlag haben

Samba Enredo
Das Themenlied für eine Sambaparade. Jede Sambaschule schreibt jedes Jahr ein zum Thema 
passenden neues Sambaenredo. Jeder in der Schule lernt dieses Lied und singt es während des Umzugs.

Samba no Pê
Das Tanzen des Samba.

Sambista
Eine Person, die Samba tanzt. Meint allgemein eine Tänzerin in einem Bikini.

Surdo
Eine Bass-Trommel, die der Sambamusik den Grundschlag gibt.
Für Samba werden die Surdos normalerweise in zwei oder drei 
Gruppen der unterschiedlichen Takte geteilt.

Tamborim
Ausgesprochen wie "Tamborine" auf portugiesisch (das "m" ist leise). 
Dies ist eine 6 bis 8-Zoll-Fingertrommel, die sehr heftig und sehr schnell und scharf 
mit einem flexiblen Stock gespielt wird.

Timbalada
Eine musikalisch-rhythmische Form der Percussion aus dem Norden Brasiliens,
die nicht als Samba bezeichnet wird, aber diesem ähnelt. Sie hat ihre Wurzeln in Afrika.

zur Geschichte des Samba
.